Die Ära Peter Stecher

Mit der Mitgliederversammlung im Frühjahr 1966 endete die wechselvolle Geschichte der Verteilung der Posten an der Spitze des Britzinger Musikvereins. Mit der Wahl von Peter Stecher zum Ersten Vorsitzenden beginnt eine 'neue Ära' für den Musikverein.

 

Sie kündigt sich an, indem Stecher einen neuen Anfängerkurs und eine vereinseigene Tanzkapelle - die späteren "Reblandmusikanten" - initiiert. - Neben den 21 aktiven Mitgliedern zählt der Verein zu diesem Zeitpunkt fünf Jungmusiker, zwölf Ehren- und 114 passive Mitglieder.

1967 - Der Erste Vorsitzende Peter Stecher steht ganz links außen hinter den beiden Jungmusikern; rechts hinter der Trommel der Dirigent Karl Zettelmayer

Weitere Neuerungen sind die Einführung eines Jahreskonzerts anlässlich der Jahres-Hauptversammlung des Vereins im Frühjahr. Im Mai 1968 wird zum ersten Mal auf dem neu errichteten Waldparkplatz Schwärze zum Maifest eingeladen, 1969 folgt dort zum ersten Mal ein Sommerfest des Musikvereins.

 

 

Einhundert Jahre Musikverein Britzingen

 

Mit fünf Jahren Verspätung feiert der MV Britzingen 1970 sein einhundertjähriges Bestehen. Grund für die Verspätung ist die Tatsache, dass erst jetzt anlässlich der Vorbereitungen des (vermeintlichen) fünfzigjährigen Jubiläums der Zeitungsartikel im Oberrheinischen Anzeiger gefunden wird, in dem bereits von einer Gründung des Vereins im Jahr 1865 berichtet wird.

Der Musikverein Britzingen in seinem hundertsten Jahr (1970)

Bei der Jubiläumsfeier wirken insgesamt zwanzig Gastkapellen mit, darunter die "Original Oberkrainer" aus Österreich (mit ihrer neu entwickelten Interpretationsform für Polka, Walzer und Marsch) und "The Lords", damals eine der bekanntesten Beat- und Rockbands Deutschlands.

Zu diesem Zeitpunkt zählte der Verein 24 aktive und 6 Jungmusiker sowie 10 Ehren und 140 Passivmitglieder.

In der Folge des Jubiläums bekommt der Verein 1971 die Pro-Musica-Plakette überreicht, eine Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland für instrumentales Musizieren, die seit 1968 vom Bundespräsidenten aus Anlass des hundertjährigen Bestehens einer Musikvereinigung verliehen wird.

 

1972 finden sich Gönner und Freunde des Musikvereins zusammen und stiften  für 7500 DM eine neue Tracht. Das Zeitalter der Uniformen war vorüber.

 

Auch eine Epoche ging zu Ende, als Karl Zettelmeyer 1975 nach 27 Jahren aus Gesundheitsgründen den Taktstock abgeben muss. Er wird zum Ehrendirigenten ernannt (Karl Zettelmeyer ist 1978 verstorben). Sein Nachfolger wird der schon in der Jugendausbildung bewährte Kurmusiker Karl Schuppe. Ihm folgt bereits ein Jahr später der Kapellmeister Daniel Koch und wiederum nach kurzer Zeit Erwin Bornemann, der erst 1985 mit einem 'Großen Zapfenstreich' verabschiedet werden wird.

 

In den 1980er Jahren weitet der Musikverein seine Veranstaltungen ,aus. So wird 1982 zum ersten Mal ein Frühjahrskonzert aufgeführt. Weitere Möglichkeiten bieten sich, nachdem 1983 die Neuenfelshalle als Festhalle und neuer Probenraum genutzt werden kann.

 

Die 'Ära Peter Stecher' geht schließlich 1984 zu Ende. Stecher, der seit einem Jahr Ortsvorsteher in Britzingen ist, gibt den Vereinsvorsitz an seinen Sohn Michael weiter.

Peter Stecher war 18 Jahre lang Erster Vorstand und hatte mit seinem Ideenreichtum und Organisationsgeschick den Musikverein maßgeblich und nachhaltig geprägt. Für seine Verdienste um den Musikverein erhielt er die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg und wurde zum Ehrenvorstand des Musikvereins ernannt.

 

Zur Fortsetzung navigieren Sie bitte im Menü links durch die Kapitelüberschriften.

       -Aktuelles-

Die Probenarbeit bleibt weiterhin ausgesetzt

 

  Unsere Probenarbeit:

 

Montags um 20 Uhr

Probe der Gesamtkapelle

- derzeit ausgesetzt -

 

Montags um 18.30 Uhr

Probe der Jugendkapelle

- derzeit ausgesetzt -

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2012 Musikverein Britzingen e.V.