Bunter Dorfabend

Beim Dorfabend in Britzingen hatte auch Jopi Heesters einen glanzvollen Auftritt. Foto: Erik Stahlhacke

Beim Dorfabend in Britzingen wird deutlich, was ein aktives Vereinsleben für die Dorfgemeinschaft leisten kann.

MÜLLHEIM-BRITZINGEN. Eine riesige Malerei auf der Bühnenrückwand in der Neuenfelshalle zeigt Britzingen in all seinen Facetten. Das Winzerdorf hat aber nicht nur guten Wein und eine mittelalterliche Burg zu bieten. Die Vereine prägen den Ort ganz entscheidend mit. Beim diesjährigen bunten Dorfabend zeigte sich einmal mehr, was ein aktives Vereinsleben für die Dorfgemeinschaft leisten kann. Unter dem Motto "die goldenen 20er Jahre" gab es einen überraschenden Abend.

Man trifft sich zum "Schwätze", trinkt ein "Viertele" und hört dabei ganz gemütlich dem Musikverein zu, wie er seine Märsche spielt. Ob der bunte Dorfabend in den 1920er Jahren auch so abgelaufen ist? Den Musikverein zumindest gab es schon damals und man könnte vermuten, dass die Tracht eine andere war. Zumindest legten das die schrill-bunten Kostüme der Musikerinnen und Musiker des Vereins nahe, der traditionell den alljährlichen Dorfabend eröffnet. Die Outfits passten gut zu dem kraftvoll-jazzigen Klang, der das Publikum in der vollen Halle begeisterte.

 

Auch das Turnen war in den 20ern ein großes Thema befand Moderatorin Sandra Behringer und kündigte die Turnerinnen des TV Britzingen an. Die fünfköpfige Gruppe zeigte zu lebhafter Musik in teils bunten Outfits eine spannende Mischung aus Tanz, Akrobatik und Bodenturnen. Das Motto setzte auch anschließend die Chorgemeinschaft authentisch um. Die 15 federschmucktragenden Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Martin Klingler trugen eine Ode an die vergangene Zeit vor, ein Zusammenschnitt verschiedener Songs wie "Ein Freund, ein guter Freund" und "Eine Nacht in Monte Carlo" - ein stimmgewaltiger Ausdruck der Sehnsucht nach damals.

Das Gegenteil von Sehnsucht war Thema eines Sketches, vorgetragen von Michael Huber und Simone Lichtblau. Er hat partout keine Lust auf seine Schwiegermutter, die gerade am Telefon ihren Besuch ankündigt. Es fallen Sätze wie "Sag ihr, dass die Russen kommen, dann bleibt sie daheim". Man darf den beiden durchaus ein gewisses schauspielerisches Talent bescheinigen. Auf Alemannisch präsentiert war die Szene eine äußerst witzige, überraschende Abwechslung.

Nach der Pause zeigten die Jungs des Turnvereins ihr Können. Auch die ganz Kleinen waren schon voll dabei und sprangen wagemutig über das Trampolin auf ein Podest und auf der anderen Seite radschlagend wieder herunter. Die Älteren liefen im Handstand über das Podest und kratzten dabei fast mit den Zehenspitzen an der Hallendecke. Das Publikum war hin und weg. Im Programm als Überraschungsgast der 20er angekündigt, erschien danach Jopi Heesters auf der Bühne und gab ein paar Lieder zum Besten. Spätestens jetzt war das Publikum vollends um 90 Jahre zurückversetzt, musste nun aber zunächst die Ziehung der Tombola verfolgen, einer der Höhepunkte des Abends. Die Preise waren eher untypisch für die 20er und reichten von Gutscheinen für den Freizeitpark, über Lachs-Canapés bis hin zum riesigen Flachbildfernseher. Danach ließen Heidi Meisinger und Jutta Huber das vergangene Jahr aus Britzinger Sicht Revue passieren. Mit einem gewitzten Blick fürs Detail brachten die beiden das Publikum zum Toben, bevor abschließend die "Golden Girls" den Abend mit ihrer Gymnastikball-Show furios beendeten.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2012 Musikverein Britzingen e.V.